Messstellenbetrieb

Messtellenbetrieb

Messstellenbetrieb 

Zum 30. Juni 2017 hat sich die TWS Netz GmbH als „grundzuständiger Messstellenbetreiber“ bei der Bundesnetzagentur registrieren lassen. Das Unternehmen übernimmt damit wichtige Aufgaben bei der Digitalisierung der Energienetze und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Eine herausfordernde Aufgabe wird in den nächsten Jahren die Einführung von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen sein. Erster Schritt ist der flächendeckende Einbau von digitalen Zählern bei allen Verbrauchern und Einspeisern.

Preise und Leistungen

FAQ

Digitaler Stromzähler

Stromzähler werden digital

Stromzähler werden digital

In Deutschland werden bis zum Jahr 2032 alle Stromzähler auf digitale Systeme umgestellt. Das übernimmt in Ravensburg und Weingarten die TWS Netz GmbH. Der sogenannte Rollout ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende: Intelligente Messsysteme sind künftig das zentrale Element der sicheren und standardisierten Kommunikation in den Energienetzen.

Das Ziel

Das Ziel

Im Jahr 2016 wurden bereits 35 Prozent des Stroms in Deutschland mit Hilfe von Anlagen erzeugt, die regenerative Ressourcen nutzen. Das heißt, nennenswerte Mengen an Sonnen- oder Windenergie stehen dabei witterungsabhängig und dezentral zur Verfügung. Dieses Potenzial an erneuerbar erzeugtem Strom in Deutschland gilt es nun bestmöglich zu nutzen. Dazu brauchen die Energienetze aktuelle Informationen über die Erzeugungs- sowie die Verbrauchssituation. Die Erfassung dieser Informationen übernehmen auf Seiten der Verbraucher schrittweise moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme – hier bietet die Digitalisierung neue Möglichkeiten. Die Bundesregierung hat deshalb im Gesetz zur Digitalisierung zur Energiewende die Rahmenbedingungen für den Einbau von modernen Messeinrichtungen bzw. intelligenten Messsystemen klar definiert.

Das Vorgehen

Das Vorgehen 

In Ravensburg und Weingarten erhalten alle Verbraucher moderne Messeinrichtungen, die den Stromverbrauch digital erfassen.

Für Haushalte und Betriebe, die weniger als 6.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr brauchen, bleibt es beim digitalen Zähler. Die Zähler bei der TWS Netz GmbH werden gemäß Turnuswechsel ausgetauscht.

Durch eine zusätzliche Kommunikationseinheit werden diese modernen Messeinrichtungen zu intelligenten Messsystemen ausgebaut. Das gilt für alle Stromabnehmer ab einem Jahresverbrauch von 6.000 Kilowattstunden pro Jahr , außerdem Stromerzeuger mit Solaranlage oder Blockheizkraftwerk.

Der Start

Der Start 

Der Einbau der digitalen Messtechnik steht noch ganz am Anfang; er ist bindend für alle Stromabnehmer. Die TWS Netz GmbH beginnt mit den ersten Schritten des Rollouts, sobald Geräte zur Verfügung stehen, die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert sind. Die jeweiligen Netzkunden erhalten mindestens drei Monate vorab schriftliche Informationen  zum Austausch.

Der Smart Meter-Rollout ist ein großes bundesweites Projekt. Umfassende Informationen halten auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie bei der Bundesnetzagentur bereit. Häufige Fragen und Antworten sind hier aufbereitet.

Komponenten eines intelligenten Messsystems

Komponenten eines intelligenten Messsystems

Moderne Messeinrichtung (Basiszähler)

Smart-Meter-Gateway (SMGW)

Steuerbox

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980