Wassersensor für die Wilhelmstraße

(vom 30.11.2017)

TWS Netz investiert in spezielle Messtechnik im Trinkwassernetz

Von Montag, 4. Dezember bis Dienstagnachmittag, 5. Dezember ist in Weingarten die Zufahrt in die Wilhelmstraße von der Kirchstraße und Karlstraße her kommend gesperrt. Insbesondere das Parkhaus Broner Platz kann somit ausschließlich über die Ochsengasse angefahren werden. Der Grund für die Bauarbeiten: Im Bereich der Einmündung Karlstraße, auf Höhe des Amtshauses, zieht moderne Messtechnik für die Wasserversorgung ein. „Wir integrieren Ultraschallsensoren an verschiedenen Stellen in unser Versorgungsnetz, um Lecks im Wasserversorgungsnetz frühzeitig zu erkennen und Verluste auf ein Minimum zu reduzieren“, informiert Michael Scheible, Bereichsleiter der TWS Netz. Die sensiblen Messeinrichtungen, die auf die erdverlegte Leitung installiert werden, erfassen die Durchflussmenge des Wassers. In der Leitwarte der TWS werden in kürzester Zeit Rückschlüsse auf mögliche Wasserverluste im Versorgungsnetz, beispielsweise durch ein Leck ermittelt. Das verkürzt zum einen die Reaktionszeit und erleichtert zudem die Suche nach einer undichten Stelle.

Für die Arbeiten in der Wilhelmstraße muss die Fahrbahn aufgegraben werden. Eine Umleitung wird entsprechend ausgeschildert. Witterungsbedingt kann die Maßnahme auch verschoben werden.

Die TWS Netz unterhält ein rund 380 Kilometer langes Trinkwassernetz. Darüber versorgt das Unternehmen rund 68.000 Menschen in Weingarten, Ravensburg und Eschach.

zurück

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980