Strom vom eigenen Dach, Energie speichern

(vom 20.01.2020)

TWS informiert auf der Baumesse hausplus über Stromeigennutzung

Viele Verbraucher möchten in den eigenen vier Wänden Projekte zu Energieeffizienz oder -einsparung realisieren. Wertvolle Tipps gibt es dafür auf der Baumesse hausplus vom 24. bis 26. Januar in der Oberschwabenhalle in Ravensburg. Die Technischen Werke Schussental (TWS) beraten auf ihrem Messestand Bauherren, Sanierer und Gewerbetreibende. Unter dem Motto „Alles unter einem Dach“ zeigt der regionale Energiedienstleister unter anderem, wie Strom selbst erzeugt und Kosten gesenkt werden können.

Energiezukunft selbst gestalten

Sich selbst mit erneuerbaren Energien zu versorgen, das gehört zu den großen Trends: Zum Beispiel mit einer eigenen Photovoltaikanlage mitsamt Energie-Speichermodul. Mit dem twsEnergiedach senken Privat- und Gewerbekunden dauerhaft ihre Stromkosten und schonen gleichzeitig dank der nachhaltigen Energieerzeugung die Umwelt. Die TWS plant die Photovoltaikanlage so, dass sie zum Bedarf des Kunden passt – auf Wunsch auch mit passender Speicherlösung. Ziel bei der Planung ist es, dass möglichst viel des eigen erzeugten Sonnenstroms direkt selbst verbraucht werden kann. Überschüssiger Strom wird ins allgemeine Netz eingespeist und zu den jeweils gültigen Einspeisetarifen vergütet. Die Besonderheit beim twsEnergiedach ist, dass die Investitionskosten der neuen Photovoltaik-Anlage entfallen. Die TWS übernimmt neben der Planung auch die Finanzierung, Installation und die regelmäßige Wartung für die Laufzeit von 18 Jahren. Danach entscheidet der Kunde, ob er die Anlage zum Restwert kauft, den bestehenden Vertrag verlängert oder die Anlage abgebaut werden soll. Weitere Informationen erhalten Interessierte auf dem TWS-Messestand auf der Baumesse hausplus oder unter www.tws.de/energiedach

Heizungsmodernisierer aufgepasst

Für die Modernisierungen von Heizungsanlagen sind seit dem 1. Januar 2010 die Vorgaben des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) entscheidend. Nach einem Heizungstausch muss der Eigentümer fortan 15 Prozent erneuerbare Energien einsetzen. Die TWS bietet auch hier Unterstützung mit dem Produkt twsBiogas 10, das einen Biogasanteil von 10 Prozent enthält. Damit erfüllt der Bezug von twsBiogas 10 bereits zwei Drittel der Anforderungen aus dem EWärmeG. Zudem profitieren Besucher der hausplus von einer attraktiven Messeprämie.

 

zurück

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980