Schleuse für Messgeräte kommt

(vom 02.04.2020)

TWS Netz bereitet Prüfung der Gasleitung zwischen Tettnang und Friedrichshafen vor

Ab Montag, 6. April startet die TWS Netz GmbH mit Vorarbeiten für eine Prüfung des Gasnetzes zwischen Tettnang-Bürgermoos und der Gas-Übergabestation Seewald in Friedrichshafen. „Im ersten Schritt wird dazu an zwei Abgangsleitungen der Gashochdruckleitung im Waldbereich in Bürgermoos die Schleuse für die Messgeräte eingesetzt“, informiert Peter Knill, Abteilungsleiter Planung/Bau der TWS Netz GmbH, die die überregionale Versorgungsleitung im Auftrag der Gasversorgung Oberschwaben (GVO) betreibt. Die eigentliche Prüfung des Gasnetzes soll im Juli erfolgen. Dann werden über die neue Schleuse sogenannte „Molche“ eingebracht und entnommen. Hierbei handelt es sich um Mess- und Inspektionsgeräte, mit denen unterirdische Gasleitungen überprüft werden. „Die Untersuchung ist die Grundlage für das Unterhalts- und Investitionskonzept der nächsten Jahre. Sicherheit geht bei uns vor“, berichtet Peter Knill.

Im Zuge der Baumaßnahme wird außerdem eine mechanische Armaturengruppe durch elektrische Stellantriebe ausgetauscht. Armaturengruppen machen verschiedene Schaltvorgänge im Netz möglich. So können kleinere Teilabschnitte abgegrenzt und bei Störungen oder Arbeiten am Gasnetz die Schieber in der Armaturengruppe geschlossen werden. Diese Schaltungen steuert künftig die Leitstelle des vorgelagerten Netzbetreibers fernwirktechnisch. „Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Stadtwerk am See als örtlichem Netzbetreiber ist die Erdgasversorgung der Kunden auch während der Baumaßnahme sichergestellt“, erklärt Peter Knill. Die Arbeiten sollen bis Ende April abgeschlossen sein.

Hintergrund

Das bundesweite Ferngasnetz führt von Weingarten über Ravensburg, Tettnang, Friedrichshafen und Lindau bis nach Leiblach in Vorarlberg. Die TWS Netz GmbH aus Ravensburg betreibt die 43 Kilometer lange Gashochdruckleitung seit 2013 im Auftrag des interkommunalen Zweckverbands Gasversorgung Oberschwaben (GVO). Die GVO hat dieses Stück der Infrastruktur gebaut und damit der Region den Zugang zum Ferngasnetz ermöglicht.

 

zurück

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980