Molch sorgt für Sicherheit bei Gas

(vom 07.07.2020)

TWS Netz prüft Ferngasleitung zwischen Tettnang-Kau und Friedrichshafen Seewald

Seit dieser Woche wird die Ferngasleitung zwischen Tettnang-Kau und Friedrichshafen Seewald von der TWS Netz GmbH genau unter die Lupe genommen. Eingesetzt werden hierzu sogenannte „Molche“. Hierbei handelt es sich um Mess- und Inspektionsgeräte, mit denen unterirdische Gasleitungen – wie das Ferngasnetz – überprüft werden. Bereits im Frühjahr hatte die TWS Netz eine Schleuse für die Messgeräte an zwei Abgangsleitungen der Gashochdruckleitung im Waldbereich in Bürgermoos eingesetzt. Auf dem Molch, der in die Leitung geschickt wird, sitzen über 100 Sonden auf einem gut drei Meter langen und biegsamen Stahlskelett. „Die Sonden registrieren winzige Veränderungen im Material der Rohrleitungen“, erklärt Thomas Richter, Teamleiter Gasanlagen der TWS Netz, der die Arbeiten koordiniert. Die eigentliche Messung führt ein spezialisiertes Unternehmen durch. Die Untersuchung dauert noch bis Mitte Juli und ist Grundlage für das Unterhaltungs- und Investitionskonzept der nächsten Jahre.

Das bundesweite Ferngasnetz führt von Weingarten über Ravensburg, Tettnang, Friedrichshafen und Lindau bis nach Leiblach in Vorarlberg. Die TWS Netz betreibt die 43 Kilometer lange Gashochdruckleitung seit 2013 im Auftrag des interkommunalen Zweckverbands Gasversorgung Oberschwaben (GVO). Die GVO hat dieses Stück der Infrastruktur gebaut und damit der Region den Zugang zum Ferngasnetz ermöglicht.

 

zurück

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980