Jetzt Photovoltaikanlagen registrieren

(vom 06.09.2019)

Betreiber von Energieerzeugungsanlagen sind gesetzlich verpflichtet, diese in das neue Register einzutragen – Einspeisevergütung sichern

Energieerzeugungsanlagen, die parallel zum Stromnetz betrieben werden, müssen im neuen Marktstammdatenregister (MaStR) der Bundesnetzagentur eingetragen werden, egal ob es sich um eine Bestandsanlage oder eine Neuinstallation handelt. Im Netzgebiet der TWS Netz GmbH in Ravensburg und Weingarten müssen dieser Verpflichtung rund 1.400 Betreiber von Photovoltaik-Anlagen, Wasserkraft-Anlagen, Biomasse-Anlagen, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen oder Energiespeichern nachkommen. Für Bestandsanlagen, die vor dem Start des Marktstammdatenregisters am 31. Januar 2019 in Betrieb gegangen sind, gilt eine Übergangsfrist bis Ende Januar 2021, für neue Anlagen jeweils eine Frist von einem Monat nach Inbetriebnahme. Bei bestehenden Batteriespeichern läuft die Frist bereits Ende 2019 aus. „Wir empfehlen allen Anlagenbetreibern, die sich noch nicht im Marktstammdatenregister eingetragen haben, dies schnellstmöglich nachzuholen“, so Andreas Fischer, zuständig für Erzeugungsanlagen bei der TWS Netz. Werden die vom Gesetzgeber vorgegebenen Fristen versäumt, drohen der Verlust der Einspeisevergütung sowie Bußgelder wegen Meldeverfehlungen.

Ziel des Anfang 2019 neu eingeführten Marktstammdatenregisters ist es, die Energiewende besser planbar zu machen und die Versorgungssicherheit auch unter sich ständig ändernden und komplexer werdenden Rahmenbedingungen zu gewährleisten. Aus Datenschutzgründen werden Daten aus zuvor bestehenden Meldeportalen nicht übernommen – auch ältere Anlagen müssen deshalb zwingend neu registriert werden. Die Registrierung ist online unter www.marktstammdatenregister.de möglich.

 

zurück

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980