Startschuss für Hochbehälter-Umbau

(vom 07.01.2016)

TWS Netz investiert zwei Millionen Euro in Weingartens Trinkwasserversorgung

RAVENSBURG/WEINGARTEN. Ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung der Trinkwasserversorgung Weingartens ist getan: Im Brunnenweg  nahm heute (7. Januar) die TWS Netz GmbH den symbolischen Spatenstich vor. „Die Bauarbeiten am Hochbehälter Bockstall sind wichtig für die nachhaltige Qualitätssicherung und Versorgungssicherheit der Weingartner Bevölkerung“, hielt Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald fest. Der Umbau des Hochbehälters ist zentrales Element für ein neues Konzept, das die TWS Netz für die Versorgung der Kommune entwickelt hat. Es trägt auch der Tatsache Rechnung, dass der Trinkwasserverbrauch in den vergangenen Jahren stetig gesunken ist. „Wir haben viele konstruktive Gespräche mit verschiedenen Stellen der Stadtverwaltung über Möglichkeiten der Neuausrichtung geführt“, bedankte sich Helmut Hertle, Geschäftsführer der TWS Netz für die gute Zusammenarbeit. In den umfassenden Umbau und die Modernisierung investiert der regionale Wasserversorger rund zwei Millionen Euro.

Kapazitäten angepasst

Der Umbau sieht folgendes vor: In die bestehende große Wasserkammer des Hochbehälters im Brunnenweg werden zwei neue Edelstahltanks mit einem Fassungsvermögen von insgesamt fast 2.000 Kubikmeter Wasser eingebaut. Dazu wird die vorhandene Gebäudehülle an die neuen Gegebenheiten angepasst und teilweise zurückgebaut. Über den Verbund der beiden Hochbehälter Bockstall und Reutebühl wird der größte Teil der Wassermenge für die Kunden in Weingarten verteilt. Gespeist wird der Hochbehälter Bockstall aus dem Pumpwerk Forrenösch und von den beiden Quellgebieten Spinnenhirn und Brunnenstubenhölzle. Die Zuleitungen werden auf die neue Situation angepasst und erneuert. Zusätzliche Filtrationsstufen ermöglichen eine weitere Qualitätssicherung des Trinkwassers, für die Nutzung der Quellen – auch bei Starkregen. Zudem arbeitet im Hochbehälter Bockstall eine UV-Desinfektionsanlage. Während der Bauzeit werden die Weingartner Haushalte in der Niederzone ersatzweise über eine direkte Einspeisung und den Hochbehälter Reutebühl versorgt. „Uns liegt sehr an einer nachhaltigen Qualitätssicherung“, erklärte Helmut Hertle. Deshalb gehe mit dem Umbau des Hochbehälters Bockstall und der neuen Infrastruktur nun ein aufwändiges Projekt mit klarem Zukunftsfokus in die Umsetzung. Der neue Hochbehälter soll im Sommer 2016 in Betrieb gehen.

Know-how für die Region

Die TWS Netz investiert kontinuierlich in ihr Trinkwassernetz und ihre Anlagen, um eine dauerhaft hohe Qualität zu gewährleisten. Rund 67.000 Einwohner in Weingarten, Ravensburg und Eschach beziehen etwa vier Millionen Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr über das Netz des Unternehmens. In den Gemeinden Berg, Fronreute, Wilhelmsdorf und Wolpertswende ist die TWS Netz zudem für die Betriebsführung der Wasserversorgung zuständig.

 

Der Hochbehälter Bockstall in Weingarten wird in den nächsten Monaten grundlegend erneuert. TWS-Mitarbeiterkinder nahmen schon einmal den Spatenstich vor.

Bildquelle: TWS, frei zur Veröffentlichung

 

 

zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980