Lokales Know-how für neuen Hochbehälter

(vom 12.08.2016)

TWS Netz investiert zwei Millionen Euro für Weingartens Trinkwasserversorgung – Ravensburger Hydro-Elektrik GmbH installiert derzeit Edelstahlbehälter

Es sind große Rollen, die derzeit im Brunnenweg auf der Anhöhe über Weingarten bewegt werden. Seit Januar baut dort die TWS Netz GmbH (TWS Netz) am Hochbehälter Bockstall, der eine zentrale Bedeutung für die Trinkwasserversorgung in Weingarten hat. „Wir haben die bisherige Infrastruktur dem aktuellen Bedarf von Stadt und Bürgern angepasst und kleiner dimensioniert“, erklärt Michael Scheible, Bereichsleiter der TWS Netz. Denn der Trinkwasserverbrauch ist in den vergangenen 30 Jahren kontinuierlich gesunken. Rund zwei Millionen Euro investiert das Unternehmen in neue Anlagen zur Bevorratung und Aufbereitung des Lebensmittels Nummer 1 sowie in neue Zuleitungen.

Von nun an zwei Edelstahltanks

Wichtiger Meilenstein des Projektes ist der Aufbau der beiden neuen Edelstahltanks in die bisherige große Wasserkammer. Die beiden neuen Behälter fassen jeweils rund 1.000.000 Liter Trinkwasser. Konzipiert hat diese die im Ravensburger Ortsteil Obereschach ansässige Hydro-Elektrik GmbH. „Wir arbeiten europaweit und freuen uns über ein Projekt direkt vor unserer Haustür“, sagt Thomas Gessler, Projektleiter für dieses Projekt. Der Aufbau der Wasserkammern ist bemerkenswert: Zunächst wird das Behälterdach auf eine Stütze montiert. Dann schweißen die Experten die Behälterwände in einem vollautomatischen Verfahren bis unter das Dach. Das Blech wird hierbei direkt vom sogenannten Coil, einer großen Blechrolle, abgewickelt. Nach dem Verschweißen mit dem Dach wächst der gesamte Behälter schraubenförmig bis zur endgültigen Höhe, indem das Blech kontinuierlich unten angeschweißt wird. Hat der Behälter die endgültige Höhe erreicht, werden die Außenwände mit der Bodenplatte verschweißt. Für jeden der beiden Behälter liefert Hydro-Elektrik GmbH drei Rollen zu je vier Tonnen Edelstahl. Behälter Nummer eins ist bereits fertiggestellt, an Nummer zwei arbeiten die Experten für Schweißtechnik in diesen Tagen.

Weitgehend fertiggestellt ist die Gebäudehülle, die im Laufe des Frühjahrs an die neuen Gegebenheiten angepasst und teilweise zurückgebaut wurde. In den nächsten Monaten werden die Arbeiten im Innern und die Technik vollendet. Zum Jahresende soll der rundum erneuerte Hochbehälter Bockstall dann in Betrieb gehen, durch ihn werden im Laufe eines Jahres dann 450.000 Kubikmeter Trinkwasser zu den Verbrauchern fließen. Über den Verbund mit dem Hochbehälter Reutebühl wird der größte Teil der Wassermenge für die Kunden in Weingarten verteilt.


Führung für Bürger am 18. September
Gespeist wird der Hochbehälter aus dem Pumpwerk Forrenösch und von den beiden Quellgebieten Spinnenhirn und Brunnenstubenhölzle, neue Zuleitungen komplettieren die Infrastruktur. Zusätzliche Filtrationsstufen ermöglichen eine weitere Qualitätssicherung des Trinkwassers, für die Nutzung der Quellen – auch bei Starkregen. Außerdem arbeitet im Hochbehälter Bockstall eine UV-Desinfektionsanlage.
Mit dem umfassenden Umbau und der Modernisierung investiert der regionale Versorger in die Versorgungssicherheit. Bürger, die gerne einen Blick in die neuen Anlagen der modernen Trinkwasserversorgung werfen möchten, haben dazu Gelegenheit am Sonntag, den 18. September. „Beim Energie-Familientag der TWS bieten wir gleich vier Führungen durch den neuen Hochbehälter an“, lädt Michael Scheible ein. Die Touren am Energie-Familientag starten mit dem Bus bei der TWS in Ravensburg, Altes Gaswerk (Zollamt). Weitere Informationen dazu gibt es unter www.tws.de .

zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980