Ferngasnetz: Überprüfung abgeschlossen

(vom 11.05.2016)

RAVENSBURG.

Das Ferngasnetz in der Region ist in einem sehr guten Zustand. Das ergab eine aufwändige Überprüfung des 43 Kilometer langen Leitungsabschnitts zwischen Weingarten und Leiblach im Vorarlberg. „Die Untersuchung ist die Grundlage für das Unterhalts- und Investitionskonzept der nächsten Jahre. Sicherheit geht bei uns vor“, berichtet Michael Scheible, Bereichsleiter der TWS Netz GmbH. Denn die Netzgesellschaft aus Ravensburg betreibt seit Anfang 2013 die Gastransportleitung in der Region. Eigentümer dieses Abschnitts am bundesweiten Ferngasnetz ist die Gasversorgung Oberschwaben (GVO), die rund 650.000 Euro in die Inspektion investierte.
Einige Monate lang hatten Experten die Überprüfung der Gasrohre vorbereitet, bis schließlich sogenannte Mess-Molche in Aktion traten. Das sind sehr flexible Stahlskelette, die mit rund 100 Spezialsonden bestückt, die Leitungen befahren. Sie liefern exakte Bilder und Strömungsdaten. Diese wurden ausgewertet und bilden die Basis für Unterhalts- und Erneuerungsmaßnahmen in den nächsten Jahren. Mittlerweile wurde die sogenannte Schleuse in der Ravensburger Schussenstraße, direkt vor dem TWS-Verwaltungsgebäude, zurückgebaut. Der Gehweg wird in diesem Bereich bis Ende der Woche wieder geschlossen. Vor hier aus, einem wichtigen Knotenpunkt im Leitungssystem, waren die sensiblen Messgeräte auf Erkundungstour geschickt worden.

zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0 - 24 Uhr)

Netzanschluss:
0751 804-2990

Einspeisung:
0751 804-2970

Netznutzung:
0751 804-2265

Lieferantenwechsel:
0751 804-2980

Netzabrechnung:
0751 804-2980